Theaterprojekt am 23.11.2017 zum Thema: Mobbing

Am 23.11.2017 fand an unserer Schule eine Theateraufführung zum Thema Mobbing statt. Dieses Projekt wurde von zwei jungen Frauen aufgeführt, welche in die Rolle von zwei Schülerinnen, Franzi und Laura, schlüpften. Anfänglich mochten sich die zwei Schülerinnen noch. Doch Laura ist eine sehr strebsame Schülerin, die durch gute bis sehr gute Noten glänzt. Zudem kommt Laura aus einem wohl behüteten Elternhaus, wobei sie sowohl auf der schulischer als auch auf der sozialen Ebene die volle Unterstützung ihrer Eltern erhält. All diese Kriterien treffen auf Franzi nicht zu. Franzi ist unzufrieden, vermutlich auch neidisch und beginnt, Laura zu mobben. Im Laufe der Zeit verschlimmern sich Franzis Mobbingangriffe. Ihre Versuche beschränken sich nicht mehr nur auf die Schule, sondern weiten sich sogar auch auf die sozialen Netzwerke aus. Außerdem animiert Franzi die Mitschüler/-innen dazu, sich an den Mobbingversuchen zu beteiligen. Laura währt sich einige Zeit später dagegen und möchte sich an Franzis Taten rächen. Schlussendlich spitzt sich die Situation zu, beide sind verärgert, wütend und hassen sich gegenseitig.

Das Ende der Theateraufführung blieb offen, wodurch die Schüler und Schülerinnen zum Nachdenken und zum Diskutieren angeregt wurden.

Mobbing ist ein wichtiges Thema, welches in allen Schulformen thematisiert werden muss. Weil sich Mobbingangriffe, wie auch das Theaterstück verdeutlicht, nicht nur auf die Schule beschränken, ist es wichtig, die Schüler und Schülerinnen für diese Thematik zu sensibilisieren. Die Mehrzahl der Lernenden ist in sozialen Netzwerken aktiv, wobei gerade diese eine große und einfache Angriffsfläche für Mobbingattacken darstellen können. Doch irgendwann wird auch das Arbeitsleben den Alltag der Schüler und Schülerinnen bestimmen.

Das Projekt zeigte den Lernenden, dass sie in jeder Lebenssituation zum Mobbingopfer werden können. Das Projekt hatte informativen Charakter, regte zum Nachdenken an und sensibilisierte die Lernenden.

Christina Sperling


Seite: